Live Gang Ticker von dem 70. Weissenstein-Schwinget vom 17. Juli 2021

Guten Morgen zusammen 

Ich melde mich heute direkt vom 70. Weissensteinschwinget

Nach jedem Gang werde ich eine Zusammenfassung erstellen.

Nun im Moment laufen die ersten Gänge. Leider sieht man nicht gerade viel von der Medientribüne. Viel Nebel und recht kalt ist es auf dem Solothurner Hausberg.

Teilnehmer: Je 30 Gäste aus dem Inner- und Nordostschweizer-Verband und 30 einheimische Nordwestschweizer Schwinger.  

1. Gang

Patrick Räbmatter verliert überraschend gegen Reto Nötzli, Andreas Döbeli legt Erich Fankhauser auf den Rücken,  Strebel Joel schwingt aktiv gegen von Ah Benji. Ein Kurzzug folgt nach dem anderen. Strebel dominiert diesen Gang und überdrückt Benji am Boden. Orlik Armon greift mit Bieri Marcel zusammen. Für Armon ist das nach 23 Monate das erste Schwingfest. Die beiden kommen zu keinem Ergebnis und stellen. Es folgt der Gang Samuel Schmid gegen Mauro Gartmann. Samuel gewinnt am Boden. Leider sehe ich nicht alle Gänge weil der Nebel immer dichter wird. Daher melde ich mich während dem 2. Gang wieder.

Verletzungsbedingt musste Andri Gerber den Wettkampf aufgeben. Er hat sich verletzt am Ellbogen. Auf diesem Weg gute Besserung.

2. Gang Zusammenfassung

Leider ist es Witterungsbedingt nicht möglich für eine detaillierte Berichterstattung.

Folgende Schwinger habe den zweiten Gang gewonnen: Patrick Räbmatter gegen Alex Huber, Marcel Kropf gegen David Dumelin, Joel Strebel gegen Marco Ulrich, Joel Ambühl gegen Marco Oettli, Domenic Schneider gegen Jonas Burch, Samir Leuppi gegen Thomas Hurschler, Andreas Döbeli gegen Beda Arztmann. Armon Orlik gewinnt Marco Fankhauser. 

Unter www.nwsv.esv.ch/ranglisten die aktuellsten Zwischenergebnisse. 

3. Gang

Der dritte Gang startet mit Andreas Henzer gegen Pirmin Kolb. Sie stellen. Werner Schlegel besiegt Christian Bucher. Es folgt Christian Brand gegen Stefan Burkhalter auch sie stellen. Oliver Herrmann gewinnt mit überdrücken am Boden gegen Lars Hugelshofer, Patrick Räbmatter trifft auf Pirmin Gmür und macht kurzen Prozess mit einem Kurz. Roger Erb und Beda Artzmann stellen. Sandro Schlegel und Sven Schurtenberger geben sich die Hand. Sven gewinnt mit Kurz. Andreas Döbeli und Patrick Betschart zeigen einen spannenden Gang. Zug um Zug folgen. Kurz vor Ablauf gewinnt Andreas mit einem Kurz. So kommt Döbeli seinem ersten Bergkranz immer näher. Nun folgt der Gang Marcel Kropf gegen Reto Nötzli. Auch da wird sehr aktiv geschwungen. Nötzli gewinnt.  Kaj Hügli trifft auf Armon Orlik. Ka verliert mit Gammen. Die nächste Spitzenpaarung folgt mit Joel Strebel gegen Joel Ambühl. Nach hartem Kampf wird der Gang gestellt.

Nun sind drei Gänge vorbei. Aktuelle Rangliste unter www.nwsv.esv.ch/ranglisten

4. Gang

Nach 3 Gängen führt Andreas Döbeli mit 29.75 Punkten, gefolgt von Reto Nötzli mit 29.50 Punkte. An dritter Stelle folgt Marco Reichmuth mit 29.00 Punkten. Leider sieht es zum Start in den vierten Gang immer noch nicht besser aus.  Viel Nebel, nass und kalt. Nach wie vor sehe ich leider nur ein Platz. Daher beschränke ich mich auf diesen.

Marcel Bieri startet mit einem Sieg gegen Urs Giger. Ebenso Sami Leuppi gegen Roman Fellmann, Marcel Kropf stellt gegen Patrick Betschart, sowie Joel Ambühl gegen Marcel Räbsamen. Nun folgt  Oliver Hermann gegen von Ah Benji.  Hermann verliert nach 4 Minuten.  Samuel Schmid und Mike Müllestein geben sich die Hand. Nach gut einer Minute verliert Samuel mit Fussstich.  Unglaublich Joel Strebel verliert nach ein paar Sekunden gegen Damian Ott. Sven Schurtenberger gewinnt gegen Tobias Krähenbühl. Patrick Räbmatter und Armon Orlik geben sich die Hand. Sofort greift Räbi an und bringt Orlik in grosse Bedrängnis. Beide schenken sich nichts. Nach dem erneuten Gut vom Kampfrichter legt Orlik Räbi auf den Rücken. Marco Reichmuth trotzt der immensen Kraft von Domenic Schneider. Er kann sogar mit innerem Hacken gewinnen. Nun folgt die Paarung der erstklassierten Andreas Döbeli gegen Reto Nötzli. Ein sehr interessanter Gang. Beide greifen an. Döbeli gewinnt und führt nach vier Gängen die Rangliste an.

Nun ist der vierte Gang zu Ende. Alle Schwinger mit 35.50 und mehr Punkten, sind weiter.

5. Gang

Oliver Hermann verliert gegen David Dumelin und Simon Schmutz gewinnt gegen Patrick Betschart.  Trotz grossem Einsatz von Marcel Kropf, verliert er in den letzten Sekunden gegen Roman Schnurrenberger. Joel Strebel gewinnt mit Wyberhaken gegen Kuster Thomas, Patrick Räbmatter siegt gegen Marco Oettli. Jetzt folgen die Gänge um den Schlussgangeinzug.  Was für ein Kampf von Damian Ott. Er bezwingt mit einem Münger Murx, gegen den favorisierten Sven Schurtenberger. Nun folgt Armon Orlik gegen Erich Fankhauser.  Es schaut ein gestellter raus. Reto Nötzli gewinnt gegen Kaj Hügli. Nun kommt es zur Spitzenpaarung Marco Reichmuth gegen Andreas Döbeli. Sie stellen diesen Gang. So stehen die Schlussgangteilnehmer fest. Um den Weissenstein Sieg kämpfen der Nordwestschweizerische Verbandsschwinger Andreas Döbeli gegen Damian Ott vom Nordostschweizerischer Schwingerverband.

6. Gang

Christian Brand stellt gegen Fabian Arnold , Marcel Kropf verliert gegen Sandro Schlegel.  Leuthard Reto stellt mit Andrin Poltera. Langsam geht es um die Kränze. Reto Nötzli verliert schon nach ein paar Sekunden gegen Armon Orlik. Beide holen den Kranz. Reto sogar der erste Weissensteinkranz. Marco Fankhauser gegen Werner Schlegel. Schlegel gewinnt in den letzten Sekunden und gewinnt nach dem Rigikranz auch den Weissensteinkranz. Samir Leuppi und Mike Müllestein stellen. Nun folgt der Gang zwischen Patrick Räbmatter und Marco Reichmuth. Jabadabadu und das heisst Sieg für Räbi. Jetzt Joel Strebel gegen Erich Fankhauser. Er gewinnt mit Kurz und legt Fankhauser platt auf den Rücken. Domenic Schneider greift mit Andi Imhof zusammen und gewinnt den begehrten Weissensteinkranz. David Dumelin gewinnt gegen Marcel Bieri. Roger Erb trifft auf Joel Ambühl. Dem Sieger von diesjährigem ISAF in Ibach. Erb gewinnt nach wenigen Sekunden und tritt den Heimweg mit dem Kranz an. Simon Schmutz bekommt es mit Sven Schurtenberger zu tun. Verliert aber nach kurzer Gangdauer.

Schlussgang: Andreas Döbeli NWSV gegen Damian Ott NOSV. Nun heisst es Daumen drücken für unseren Verband. Ist Döbeli der 3. NWSV Schwinger nach Bruno Gisler und Christoph Bieri, der den Weissenstein gewinnen kann? Ein erstes mal ist Döbeli in Bedrängnis. Aber kann sich nochmals befreien.  Leider leider leider hat es Andreas nicht geschafft. Mit einem Münger Murx gewinnt Damian. Somit sei gesagt, Döbeli nimmt un seinen ersten Bergfestkranz mit nach Hause.

Döbeli Andreas, Strebel Joel, Räbmatter Patrick und Erb Roger sind die Kranzgewinner vom NWSV. Gratulation

Kranzverteilung: 4 NWSV , 4 ISV und 6 NOSV. Rangliste unter www.nwsv.esv.ch/rangliste 

Ich möchte mich nun verabschieden vom immer noch garstigen Weissenstein. 

Astrid Rohner-Vogt

MC NWSV

zurück zur Übersicht

  • Die 14 Kranzgewinner.
  • Strebel Joel gewinnt gegen Fankhauser Erich. 6. Gang
  • Schlegel Sandro gewinnt gegen Kropf Marcel. 6. Gang
  • Ott Damian bezwingt im Schlussgang Andreas Döbeli.

zurück zur Übersicht